Die Homepage zur Fischerprüfung - Unterrichtsmaterial für Lehrgangsteilnehmer, Ausbilder, Fischereivereine und -verbände!

    Start     Kontakt      Aktuelles      Das Lehrbuch     Präsentationen        Bestellung     Bilder    Schonmaße      

Trandal am Hjørundfjorden

 

Ein Fjord mit ganz besonderem Reiz

Die Anfahrt zum Hjørundfjorden erfolgte mit dem Auto über Larvik, Oslo und von Otta über die  Straßen 15, 60 und 655 durch eine Landschaft mit beeindruckender Schönheit. 

 

Reizvolle Landschaften bietet die Autofahrt von Otta bis nach Urke, von dort legen wir die letzten Kilometer mit der Fähre zurück.

Wiesen, Wälder, Wasser, Berge und Brücken, ... . ... kleine Hütten am Rande der Straße durch die Berge.

 

Gebirgsseen mit traumhaften Spiegelungen,  ...    ... sehr kaltem Wasser und Forellen.

 

Die Autofähre bringt uns von Urke über Sæbø nach Trandal.
.
So haben wir nach ca. 36 Stunden mit einer Übernachtung 
entspannt unser Ziel erreicht - den Hj
ørundfjord.

 

Trandal - unser Quartier: das vierte Gebäude von links im Bild.
.
Von der großen Terrasse unserer Unterkunft hat man einen 
phantastischen Ausblick über den Fjord.
.

 

Die 17,5 ft. Boote mit 25 PS - Motoren bieten bis zu vier
Anglern Platz. 
Schon vor der Anlage ca. 200 m vom Ufer entfernt ist schon
erfolgreiches Anglen möglich. 

 

Kein schlechter Angelplatz für Pollack und Köhler  vor der 
Felsenspitze am Leuchtfeuer nahe des Fähranlegers Urke.
Der erste Köhler (Seelachs) landet im Boot.
. 

 

Der Krake konnte einem Naturköder nicht wiederstehen. Wer mit Beifängern angelt, hat die Chance auf eine Dublette. 

 

Die zweite Fischkiste füllt sich mit guten Köhlern. Mit 85 cm ist er schon ein sehr beachtlicher Köhler.

 

Nach zweieinhalb Stunden wurde das Angeln abgebrochen:   
24 Köhler zwischen 65 und 85 cm Länge sollten verarbeitet 
werden. Und das war keine "Eintagsfliege".
Beim Ausnehmen der Fische noch an Bord erwiesen sich die 
Innereien für die zahlreichen Möwen als zusätzliche,
angenehme und bequeme "Nahrungsergänzung". 

 

Bewährte Kunstköder: Pilker gelb-orange (s. Bild) und 
silbern - eventuell mit Beifänger, Gummifisch. 
Was bleibt sind: Erinnerungen an erfolgreiches Angeln, gute Boote und Unterkunft in einer traumhaften Landschaft, ...

 

... auch wenn es am Tag vor der Abreise regnete. Sachen packen war angesagt.

 

Viel Erfolg bei der Fischerprüfung!