Die Homepage zur Fischerprüfung - Unterrichtsmaterial für Lehrgangsteilnehmer, Ausbilder, Fischereivereine und -verbände!

    Start     Kontakt      Aktuelles      Das Lehrbuch     Präsentationen        Bestellung     Bilder    Schonmaße      

   Aktuelles

Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung

 

1. Der nächste Ausbildungslehrgang zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung beim ASV Scheeßel e. V. beginnt am 06.01.2019 im Vereinsheim des ASV Scheeßel, An den Viehteichen. 
Termine: 
Sonntag, 10.02.2019    09.00 - 11.00 Uhr Prüfung (geplant)
Anmeldung ab 01.10. 2019 beim ASV Scheeßel e. V. 

Der Lehrgang wurde am 10.02. 2019 erfolgreich mit der Prüfung abgeschlossen.

 

1. Der nächste Ausbildungslehrgang zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung beim ASV Wümme e. V. in Rotenburg beginnt am 16.02.2019 im Vereinsheim Bremer Straße 41, 27356 Rotenburg. 
Termine: 
Samstag, 16.02.2019   08.30 - 9.00 Uhr Anmeldung, 9.00 - 12.00 Uhr  - und 12.30 - 15.30  und Schulung
Samstag, 02.03.2019   09.00 - 12.00 Uhr und 12.30 - 15.30 Uhr Schulung 
Samstag, 09.03.2019   09.00 - 12.00 Uhr und 12.30 - 15.30 Uhr Schulung
Samstag, 16.03.2019   09.00 - 12.00 Uhr und 12.30 - 15.30 Uhr Schulung
Samstag, 23.03.2019   09.00 - 12.00 Uhr und 12.30 - 15.30 Uhr Schulung
Sonntag, 30.03.2019    09.00 - 11.00 Uhr Prüfung     (geplant)
Mittagspause jeweils von 12.00 bis 12.30 Uhr

Anmeldung auf der Homepage des ASV Wümme e. V. .

 

Das Sezieren eines Fisches ist einer der praktischen Teile des Lehrganges.


 
An einer Regenbogenforelle lernt jeder Lehrgangsteilnehmer, wie ein Fisch betäubt und getötet wird. Gleichzeitig kann er viel über die inneren und äußeren Organe erfahren.

      Suchen Sie eine sehr gute Seite über Knoten und Knoten binden? Versuchen Sie es hier:

www.angelknotenpage.de

 

Neues vom Aal - in der Aalpost von der Aalversandstelle: http://www.aalversandstelle-dfv.de

 

Symbiose zwischen Bitterling und Teichmuschel?

                                                                          
Bisher wurde uns beigebracht: Bitterlinge legen ihre (bis zu 100) Eier  in Süßwassermuscheln (vorrangig Große/Gemeine Teichmuschel) ab. Geschützt entwickeln sich die Bitterlinge in der Muschel, die allerdings ihre Larven (Glochidien) durch die Ausfuhröffnung schon beim Laichen an den Bitterling abgibt. Die Muschellarven heften sich an die Fische, die so für die Verbreitung der Muschel im Gewässer sorgen.  Haben beide - Fisch und Muschel - dadurch Vorteile, nennen wir es eine Symbiose. Studien von Martin Reichard (2006) und Mills, S. C. & Reynolds, J. D (2006) kommen zu folgenden Ergebnissen: Bitterlingseier und -larven haben negative Auswirkungen auf Kiemen, Atmung, Nahrungsaufnahme und Wachstum der Muscheln. So "kann nicht mehr von einem gegenseitigen Nutzen gesprochen werden."
* Ferner nutzt die Muschel wenn möglich auch andere Fischarten zur Verbreitung ihrer Larven (z. B. Flussbarsch).

)* AFZ Fischwaid 3/2018, S. 26 / Dr. Marcel Humar, Fachlehrer f. Allg. und Spez. Fischkunde beim VDSF LV Berlin Brandenburg e.V.


Fische des Jahres 

 

Fisch des Jahres - diese Kürung erfolgt seit 1984. Wichtig für die Auswahl ist die Gefährdung der Art insbesondere durch  Schädigung ihres Lebensraumes durch den Menschen.

1984  Bachschmerle (Barbatula barbatula) 1985 Bitterling (Rhodeus amarus)
1986 Schneider (Albumoides bipunctatus) 1987 Schlammpeitzger (Misgumus fossilis)
1988  Bach- u. Flußneunauge (Lampetra planeri / Lampetra fluviatilis) 1989 Groppe (Cottus gobio)
1990 Bachforelle (Salmo trutta fario) 1991 Elritze (Phoxinus phoxinus)
1992 Atlantischer Lachs (Salmo salar) 1993 Kabeljau (Gadus morhua)
1994 Nase (Chondrostoma nasus) 1995 Europ. Aal (Anguilla anguilla)
1996 Meerforelle (Salmo trutta trutta) 1997 Äsche (Thymallus thymallus)
1998 Strömer ( Leuciscus souffia) 1999 Nordseeschnäpel (Corgenus oxyrhynchus)
2000 Atlantischer Lachs (Salmo salar) 2001 Europ. Stör (Acipenser sturio)
2002  Quappe (Lota lota) 2003 Barbe (Barbus barbus)
2004 Maifisch (Alosa alosa) 2005  Bachforelle ( Salmo trutta fario)
2006 Groppe (Cottus gobio) 2007 Schleie (Tinca tinca)
2008 Bitterling (Rhodeus amarus) 2009 Europ. Aal (Angullia anguilla)
2010  Karausche (Carassius carassius) 2011 Äsche (Thymallus thymallus)
2012  Neunaugen (Petromyzontidae) 2013 Forellen (Bachforelle, Meerforelle, Seeforelle)
2014  Europäischer Stör (Acipenser sturio) 2015 Huchen (Hucho hucho)
2016 Hecht (Esox lucius) 2017 Flunder (Platichthys flesus)
2018 Dreistachliger Stichling (Gasterosteus aculeatus) 2019 Atlantischer Lachs (Salmo salar)

 2019 - Atlantischer Lachs (Salmo salar) 

Körpermerkmale: Kiefer bezahnt, Pflugscharbein mit einer Längsreihe Zähne (merke dazu.: Lachs - Längsreihe), Fettflosse überwiegend grau  ohne Zeichnung, Seiten silbern glänzend mit wenigen schwarzen X- oder sternförmigen Tupfen oberhalb der Seitenlinie, Bauch weiß, Kiemendeckel rund ohne Ausbuchtungen, Schwanzflossensaum am Ende leicht nach innen eingebogen. Nahrung: Anflugnahrung, wirbellose Kleintiere, Kleinfische.
Zum Laichen kehren Lachse meist  nach zwei bis vier „Meereswintern"  vom Atlantik bis in die Flussquellgebiete zurück.  Kurzwanderer (nur wenige) kehren schon nach einem Winter im Meer zurück. Diese "Laichwanderungen sind zumTeil sehr kräftezehrend. Körpergewicht zur Laichzeit: zwischen 2 kg bis über 20 kg. Häufig warten sie in Schwärmen vor Fluss- mündungen auf günstige Wasserbedingungen zum Aufsteigen. Laichzeit: Oktober bis Februar, Eiablage auf kiesigem Grund in selbst ausgeschlagenen Laichgruben. Lachse legen bis zu 2000 Eier pro kg Körpergewicht; Junglachse entwickeln sich im sauberen, sauerstoffreichen Süßwasser. Nach ca. zwei Jahren verlieren sie ihre bräunliche Jugendfärbung mit dem typischen Jugendkleid. Es folgt die Umwandlung vom Smolt zum Blanklachs  und die Wanderung flußabwärts ins Meer.


Meerforellenaufstieg in der Wümme:

http://www.youtube.com/watch?v=vZMq1WsQBCU

Laichende Meerforellen im Wümmeeinzugsgebiet (Veerse)

http://www.youtube.com/watch?v=CICk45uDOGA

(beide Filme von Rainer Stamm)

 

www.naturfoto-hecker.com zurück zur Startseite